Kurse – Tanz, Performance + Körperbewusstsein

Unsere Tanzstudios bieten eine große Palette an Kurs- und Seminar-
Angeboten für alle Tanzbegeisterten, ob Sie nun zum ersten Mal einen
Tanzkurs wagen oder schon viele Jahre an Tanzerf ahrung mitbringen.
Unser Angebot reicht von ethnischem Tanz über modernen zu kreativem
Tanz, internationalen Tänzen, Kreistanz und Tanztherapie.

Kurse, die in den Ferien oder am Wochenende stattfinden,
sind mit diesem Zeichen Wochenende- oder Ferienkurs gekennzeichnet.

Gerne berate ich Sie, welcher Kurs für Sie interessant sein
könnte oder sich als weiterführender Kurs anbietet.

Beratung
Yasumin Sophia Lermer
Sprechzeit und Beratung: Do. 17.00 – 19.00 Uhr
Tel.: 089 - 41 42 47-56
Mobil: 0179 - 11 99 838
E-Mail: yslermer@freies-musikzentrum.de
Fax: 089 - 41 42 47-60

Vor Besuch eines Kurses ist eine Anmeldung erforderlich.
(es sei denn, es ist beim Kurs ausdrücklich anders vermerkt z.B. Drum Circle, Contact Jam)

Für Kursbuchungen folgen Sie bitte dem Button »Kurs buchen« im Menü links.
Gerne können Sie auch persönlich im Büro buchen oder verwenden Sie dieses
> Anmeldeformular, das Sie auch am Schluss des Programmheftes finden.
Tel.: 089 - 41 42 47 - 0
Fax: 089 - 41 42 47 - 60
E-Mail: info@freies-musikzentrum.de

Unser Spektrum umfasst:
>> Dance Sessions
>> Leichter Einstieg
>> Modern Dance, Zeitgenössischer Tanz + Tanztheater
>> Musical
>> Steptanz
>> Contact Improvisation + Shinui
>> Tanz + Kampfkunst: Tai Ji, Qigong, Kung Fu, Escrima, Capoeira
>> World of Dance: Afrika, Südamerika, Asien, Karibik / Zumba, Orient
>> Kreistanz
>> Tanz + Körperbewusstsein
>> Feldenkrais, Alexandertechnik, Pilates & Co.

Dance Sessions

»Contact Us!« Wochenende- oder Ferienkurs
Die wöchentliche Contact-Jam
Ein kurzes Warm-Up erleichtert den Einstieg in den freien Austausch. Tanz meist ohne, manchmal mit Musik. Instrumente willkommen, ein Klavier ist vorhanden. Es gibt die Möglichkeit, in Absprache mit dem jeweiligen Leiter des Abends, phasenweise Musikimprovisation und ContactImprov zu verbinden. Aktuelle Informationen zu den einzelnen Abenden (wer leitet das Warm-Up? special guests? live music?) auf der >> Homeseite

Ohne Anmeldung · Jam-Team · all levels · Tanzst. unten, Max-Weber-Pl. 2 · je 7,– €
an jedem Sonntag, auch in den Ferien · 18.00 -21.00

Tango Argentino Practica
Tango Practica (Übungsabend) mit Ruth Golic. Freies Tanzen mit Tipps für besseren Stil, offen für Teilnehmer aus den laufenden oder früheren Tangokursen – willkommen auch alle TangotänzerInnen aus der freien Szene, die den Tanz genießen und dabei noch dazulernen wollen.
Practica con Ruth Golic, abierta para todos, tanto alumnos como milongueros/as que quieran disfrutar el baile y además, con la posibilidad de mejorar el estilo con los tipps de Ruth.
Bitte Tanzschuhe mitbringen, Mindeste Teilnehmerzahl 6

Ohne Anmeldung · Ruth Golic · all levels · Tanzst. unten, Max-Weber-Pl. 2 · 6,– €
Fr. · 28.10. · 25.11. · 26.12. · 27.1. · 17.2. · je 19.30 bis 22.00

5 Rhythmen nach Gabrielle Roth
Die 5 Rhythmen sind eine Bewegungsmeditation, die uns mit der Weisheit unseres Körpers verbindet und uns physisch, emotional und geistig durch die Landschaft unseres Seins führt. Impulse, die durch die Musik, unseren Atem und die Anregung der Dozentin kommen, bringen uns in Verbindung mit unserer inneren Wahrheit. Wahrnehmen, dem Körper lauschen lernen, nach Aussen zum Ausdruck bringen, was da im Augenblick in uns ist. Wir entdecken im Tanz neue Räume in uns. Der leichteste Weg den Geist zu stillen, ist, den Körper zu bewegen. Haben wir die Disziplin, ein freier Geist zu sein?
Die 5 Rhythmen sind: »Flowing«: erdig, rund, kontinuierlich. »Staccato«: feurig, zielgerichtet, perkussiv. »Chaos«: wild, frei, unkontrolliert, das Loslassen. »Lyrical«: leicht, erweiternd, spielerisch, heiter. »Stillness«: die Mitte in sich finden und kosten, Teil des Ganzen sein. Die 5 Rhythmen einmal zu durchtanzen bildet zusammen eine »Welle«.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

5-Rhythmen-Kurse , die Sie tiefer mit den einzelnen Qualitäten vertraut machen,
>> Tanz + Körperbewusstsein

Ohne Anmeldung · Romy Poquet · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 15,– €
Fr. · 9.12. · 13.1. · 24.2. · je 19.30 bis 21.45 Uhr

> zum Seitenanfang

Leichter Einstieg

Beweglichkeit und ein gutes Körpergefühl – wenn Sie dafür etwas tun möchten, aber der Anfang nicht leicht fällt: Diese Kurse sind besonders für Sie gedacht – machen Sie mit!
Wenn nicht jetzt, wann dann?
Für den leichten Einstieg ebenfalls sehr gut geeignet:
Kreistanzen für Anfänger, Pilates Schnupperkurs

Freies Musikzentrum

Movement Concept Wochenende- oder Ferienkurs
Tanz und Fitness mit »Buddha-Bar«
Wer hat Lust, bei cooler Musik etwas für den eigenen Körper zu tun, zu tanzen und Spaß dabei zu haben? Wir haben dafür ein passendes Angebot. In entspannter Atmosphäre machen wir ein grundlegendes, abwechslungsreiches Warm up und tänzerische Schrittfolgen aus Movement Concept. Die bekannten »Buddha-Bar Worldmusic-Compilations« schaffen dafür einen »chilligen« Rahmen: Lounge-Musik, die immer wieder Überraschungen bietet. Ohne Leistungsdruck entdecken wir die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten unseres Körpers, können diese genießen und immer wieder neu anwenden. Dabei entwickelt sich ein waches, lebendiges Körperempfinden und ganzheitliche Fitness und Beweglichkeit auf harmonische Weise. Mindeste Teilnehmerzahl 8

16HT002 · Ingo Taleb-Rashid · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 27,– €
Ein halber Tag · Sa. · 28.1. · 11.00 bis 13.00 Uhr

16HT003 · Ingo Taleb-Rashid · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 40,– €
Ein Nachmittag · Sa. · 18.2. · 13.00 bis 16.00 Uhr

> zum Seitenanfang

Modern Dance, Zeitgenössischer Tanz + Tanztheater

Modern Dance

Freies Musikzentrum

Durch die Grundtechniken des Modern Dance werden schwungvolle Dynamik, Beweglichkeit, Koordination und vor allem Raum- und Körperbewusstsein gefördert. Kraftvolle Bewegungen entstehen ohne große Muskelanspannung. Aus den gelernten Tanzkombinationen entsteht zum Abschluss eine Choreographie.

Mindeste Teilnehmerzahl 7

T001 · Ruth Golic · Tanzstudio
unten, Max-Weber-Pl. 2 · 195,– €
13 x · Do. · ab 13.10. · je 18.30 bis 20.00 Uhr

Wenn die Wörter tanzen lernen – erwacht die Fantasie NEU
Der Spur auf der Spur – Tanz-&-Text-Workshop
Freies Musikzentrum e. V. München | Konzerte
Bücher lesen, ins Theater gehen – schön! Herzerfrischend ist es aber, selbst aktiv zu werden. Tanzen, schreiben, spielen, kreativ sein oder einfach mal was Neues ausprobieren. Oft braucht es nur ein paar Impulse, einen kreativen Kick und schon kommen Traum-TänzerInnen und heimliche AutorInnen in Schwung. Tanzend und schreibend werden wir an diesem Tag der Spur auf der Spur sein. Spuren lassen sich legen oder aufspüren. Spuren hinterlassen wir, indem wir schreiben, tanzen, ein Werk schaffen – oder einfach nur unsere Gedanken und Ideen mit anderen teilen. Eine Spur bildet einen geheimnisvollen Pfad zu einem ungewissen Ziel – eine wichtige Metapher in unserem Leben, die wir mit spielerischen Tanzimprovisationen und auflockernden Schreibspielen lustvoll erforschen werden. Vom Tanzen kommen wir ins Texten und vom Texten ins Tanzen. Indem wir neue Schritte wagen, spüren wir, was zum Ausdruck kommen will und wie wir unsere eigene Spur weiterverfolgen können.

Keine Vorkenntnisse nötig. Bitte mitbringen: das Lieblingsbuch, lockere Kleidung, warme Socken, Ballettschläppchen oder Jazz-Dance-Schuhe mit Ledersohlen.
Mindeste Teilnehmerzahl 7

T343 · Stephanie Groß, Nicola Scheifele
Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 90,– €
Ein Tag · So. · 29.1. · 11.00 bis 17.00 Uhr

Kreativer Tanz und kreative Stimme Wochenende- oder Ferienkurs
Entdecke neue Ausdrucksmöglichkeiten im Tanzen, Sprechen und Singen
Mit dem modernen kreativen Tanz, Atem- und Qi Gong-Übungen sind wir achtsam und verspielt und erfahren Kombinationen von neuen tänzerischen Ausdrucksformen mit den Klang- und Resonanz-Räumen des Körpers, wie dem Brustkorb, dem Beckenraum, dem Kopf und dem ganzen Körper. Ohne Leistungsdruck oder Angst vor »falschen« Tönen erforschen wir den Zusammenhang der Muskel-Spannungen und -Entspannungen, feinen Schwingungen und dem Stimmklang und lernen über Bewegung und Atmung die Stimme auf natürliche Art zu entfalten. Die Einheiten der Entspannung und Körperwahrnehmung, der Kreativität und dynamischen, formenden Bewegung, dem bewussten und feinen Umgang mit Klängen und dem Öffnen der Resonanzräume sowie dem lustvollen kräftigen Singen wechseln sich ab und ergänzen einander. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T346 · Urte Gudian · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 67,– €
Ein Tag · Sa. · 19.11. · 10.00 bis 15.30 Uhr

Tanztheater und Objekte Wochenende- oder Ferienkurs

Freies Musikzentrum München

In einem einzigen Kaffeelöffel stecken tausend Möglichkeiten. Es wäre schade, wenn man ihn wieder in die dunkle Schublade verbannt. Sie wollten schon immer mal mit einer Plastiktüte oder einer Gardinenstange tanzen? Wir erwecken einfache Gegenstände des Alltags zum Leben, endecken ihre Geheimnisse und erforschen ihren Hintersinn. Die Poesie einfachster Alltagsgegenstände, der Umgang mit Objekten auf der Bühne – auch wenn es ein Mikrofonständer oder der gerade sich öffnende Schnürsenkel ist, geben uns neue Anregungen für die eigene Bewegung und Präsenz. Wie wird der Tanz mit einem Objekt interessant? Wann wird das Objekt zum Partner und wie finde ich andere Ebenen die in einem Gegenstand liegen, außerhalb seiner alltäglichen Funktion? In der Verbindung von Tanz, Bewegung und Objekten entsteht eine vielversprechende eigene Kunstform, die sich zwischen Performance, Tanz- und Klangtheater und Installationskunst bewegt. Zum Abschluss des Seminars erarbeiten wir gemeinsam eine kurze Performance, die wir am 20. 2. bei der »Tanzlust« zeigen können (freiwillig!) Geeignet für Neugierige mit Tanz oder Theatererfahrung und für Musiker, die mit ihrem Instrument und den technischen Gegenständen auf der Bühne mal anders spielen wollen.

Bitte mitbringen: ein einfaches Küchengerät und zwei Objekte nach Wahl.
Mindeste Teilnehmerzahl 5

T348 · Urte Gudian · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 179,– €
Wochenende · Sa. 4.2. und So. 5.2. · je 10.00 bis 17.00 Uhr

Pflanzen Tanzen Wochenende- oder Ferienkurs
Butoh Tanz – Tanz mit dem Verborgenen
Eine tänzerische Forschung und kreative Reise in die vegetative Welt, die sich meist für unsere Augen im Verborgenen bewegt, in Tempi die wir nicht so leicht wahrnehmen können. Mit dem Butoh Tanz (modernes japanisches Tanztheater) tauchen wir in die unterschiedlichsten Strukturen der Pflanzenwelt ein. Lassen uns verführen und inspirieren von Blättern, Rindenstrukturen, Mohnblüten, Samen, Rotkohlgebilden, Früchten, Wurzelgeflechten, sich zum Himmel drehenden Ästen und entdecken verblüffende Verwandtschaften mit unserem Körper. Sieht unsere Lunge nicht aus wie ein »umgedrehter« Baum?
Angeregt von der Pflanzenwelt kommen wir in Bewegung und entwickeln ein organisches Körperbewusstsein.
Urte Gudian beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Pflanzenwelt
als Inspirationsquelle für ihren Butoh Tanz.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T061 · Urte Gudian · Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse
Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 133,– €
Wochenende · Sa. 3.12., 11.00–17.00 · So. 4.12., 10.00–16.00 Uhr

> zum Seitenanfang

Musical

Musical – »Jesus Christ Superstar« NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Tanz – Gesang – Schauspiel
Das großartige Musical der 80er Jahre erlangte besonders durch den grandiosen Film von Norman Jewison mit seinen beeindruckenden Sängern, Tänzern und Darstellern Weltruhm. Starke Musik, starker Inhalt! Jesus Christ Superstar ist eines der schönsten Rock-Musicals überhaupt. Die Musik besteht abwechselnd aus kernigen, funkigen Nummern oder aus eindringlichen Balladen, die unter die Haut gehen. Es dreht sich um die letzten 7 Tage von »Superstar« Jesus aus der Sicht seiner Anhängerschaft, seiner Jünger, seiner »Fans«. Wir werden eintauchen in die Songs voller Hoffnungen und Fragen, genauso aber auch in die dynamischen, fetzigen Tanz-Szenen. Je nachdem, wo eure individuellen Fähigkeiten liegen, werden die Songs aufgeteilt, so dass ihr euch wahlweise solistisch oder im Gruppengesang einbringen könnt. Habt Mut und freut euch auf ein Wochenende voller neuer Perspektiven und persönlicher Lernschritte! Kleine Performance am Sonntag 16:00 für Freunde, Bekannte, Verwandte.

Geeignet für Jugendliche und Erwachsene mit unterschiedlicher Vorerfahrung im Bereich Tanz und Gesang. Texte werden bei Anmeldung zugesandt. Bitte mitbringen: Tanzkleidung, Tanzschuhe oder leichte Sportschuhe, Texte, Schreibzeug.
Mindeste Teilnehmerzahl 7

T010 · Gisela Ochsner-Brandl · am Freitag Abend mit zusätzlichem Gesangs-Coach! · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 152,– €
Block 3 Tage · Fr. 21.10., 18.00–20.00 · Sa. 22.10., 11.00–18.00 · So. 23.10., 10.00–17.00 Uhr

Songs der goldenen 20er Jahre
Getanzt, gespielt und frech gesungen NEU Wochenende- oder Ferienkurs

Freies Musikzentrum e. V. München | Konzerte

»Benjamin, ich hab nichts anzuziehn«, »Schöner Gigolo, armer Gigolo«, »Die Männer sind alle Verbrecher«, »Wenn ich die blonde Inge«. Die Nummern der 20er Jahre sind originell, witzig und hintergründig. Wir gestalten und choreographieren diese Songs und wenn ihr wollt, präsentieren wir den Block am Sonntag 16h einem kleinen feinen Publikum, bestehend aus Freunden,Verwandten und Bekannten, die ihr zum Zuschauen einladen könnt.

Aber schon das Einstudieren wird ein großer Spaß werden. Wer mag, singt Karaoke und bringt damit die 3 Komponenten Tanz, Gesang und Spiel zusammen. Ihr werdet staunen, wie viele Facetten man beim komödiantischen Agieren bei sich selber entdecken kann!

Geeignet für Jugendliche und Erwachsene mit unterschiedlicher Vorerfahrung im Bereich Tanz und Gesang. Texte werden bei Anmeldung zugesandt. Bitte mitbringen: Tanzkleidung, Tanzschuhe oder leichte Sportschuhe, Texte, Schreibzeug. Nach Absprache ist eine Aufführung möglich am 18.2.
Mindeste Teilnehmerzahl 7

16HT011 · Gisela Ochsner-Brandl · am Freitag Abend mit zusätzlichem Gesangs-Coach! · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 152,– €
Block 3 Tage · Fr. 10.2., 19.00–21.00 · Sa. 11.2., 11.00–18.00 · So. 12.2., 10.00–17.00 Uhr

> zum Seitenanfang

Steptanz

Aus tänzerischer Bewegung entstehen perkussive Klänge der Füße – beschwingend für Körper, Geist und Gemüt. Fred Astaire oder Gene Kelly, die »Tap Dogs« oder tanzende Pinguine in »Happy Feet« – Steptanz hat viele Facetten: elegant, frech, lässig – in jedem Fall raffiniert! Wir erkunden die Klangmöglichkeiten unserer Füße auf Holzboden: Einführung in Grundtechniken des Steptanzes und eine kleine Choreographie.
Wir steppen »Softshoe«, also mit Ledersohlen. Für Rückfragen 089-21295904

Steptanz Schnupperworkshop Wochenende- oder Ferienkurs
Bitte mitbringen: Trainingskleidung,und saubere Schuhe mit leichter Ledersohle ohne schwarze Gummiabsätze bzw. Tanzschuhe/Gymnastik-/Jazz-Schläppchen mit Ledersohle, Schreibzeug, etwas zu trinken und evtl. Pausensnack. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T007 · Jana M. Dobrick · Teilnehmer ohne Vorkenntnisse
Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 39,– €
Ein halber Tag · So. · 9.10. · 10.30 bis 14.00 Uhr

Steptanz: Singing Feet! Wochenende- oder Ferienkurs
Anfänger-Workshop
Bitte mitbringen: Schuhe mit Ledersohlen, Trainingskleidung und Schreibzeug, etwas zu trinken und evtl. Pausensnack. Mindeste Teilnehmerzahl 6

16HT008 · Jana M. Dobrick · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 50,– €
Ein halber Tag · So. · 19.2. · 11.00 bis 15.30 Uhr

> zum Seitenanfang

Contact Improvisation + Shinui

Contact Improvisation ist eine Tanzform, die in den 70er Jahren in Amerika entstanden ist (Steve Paxton, Nancy Stark Smith u. a.) und seitdem weiter entwickelt wird. Essentiell ist der kontinuierlich wandernde »Kontaktpunkt«, das heißt der Punkt, an dem sich die Körper der Tänzer berühren.

Außer im Workshop tanzt man vor allem auf »Jams« – ein freier Austausch von »Contactern« mit ganz unterschiedlichem Können. Jams gibt es in vielen Städten wöchentlich, z. B. unsere Sonntagsjam »Contact Us!« >> Homeseite
aber auch überregional und international.

Contact Improvisation – First steps Wochenende- oder Ferienkurs
Contact-Technik Grundkurs
Sie haben im Wochenend-Workshop oder im fortlaufenden Abendkurs die Möglichkeit, diese spannende Tanzform kennenzulernen und sich einen tänzerischen Grundwortschatz anzueignen, der die ersten genussvollen Jam-Momente ermöglicht. In diesen zwei Tagen gehen wir auf eine kleine Reise: vom Wahrnehmen des eigenen Körpers über einen Technikteil mit Partnerübungen bis hin zum Ausprobieren im freien Tanzen in der Jam.
Anfänger und Wiederauffrischer. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T012 · Ulli Wittemann · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 72,– €
Ein Tag · So. · 9.10. · 10.00 bis 17.30 Uhr

T013 · Ulli Wittemann · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 149,– €
8 x · Mi. · ab 5.10. · je 18.30 bis 20.15 Uhr

Freies Musikzentrum e. V.

Tiefer eintauchen – höher fliegen
Für alle, die Feuer gefangen haben und mehr wollen als auf dem Boden rollen. Schritt für Schritt den Körper in neue, unbekannte Richtungen lenken und dabei im Kontakt bleiben – zum Boden, zum Partner und natürlich auch zum eigenen Körper, das wird die Grundlage unseres Forschens sein. Gelerntes vertiefen und Neues erfahren, damit der Tanz immer reicher, fließender und spannender wird. Um nicht ganz bei den Blumen und den Bienen anzufangen, solltet Ihr grundlegende Vorkenntnisse wie Spiralen, Rolling Point oder Center to Center Connection bereits im Gepäck haben.
Intermediate und Fortgeschrittene. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T014 · Ulli Wittemann · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 163,– €
8 x · Mi. · ab 5.10. · je 20.20 bis 22.15 Uhr

Freies Musikzentrum

Contact Improvisation – NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Einklang und Zusammenspiel
Da in der Kontaktimprovisation der Tanz in erster Linie und fortwährend durch
den direkten physischen Kontakt zwischen zweien oder mehreren Körpern inspiriert
wird, trainieren wir in diesem Workshop insbesondere die direkte Kommunikation
und das Zusammenspiel mit dem Partner oder den Partnern. Die
Improvisationen können dabei sehr ins Detail gehen, sinnesbezogen und fließend,
mitunter jedoch auch akrobatisch und dynamisch sein, es kann sich
sehr viel Momentum aufbauen. Unsere spontane, viszerale Kreativität wird gefördert
– eine Kreativität, die nicht dem Kognitiven sondern eher dem Körperlichen
oder Instinktiven entstammt und somit auch nicht so sehr der gedanklichen
Filterung und Zensur unterliegt. Daher sind die Aktionen und Reaktionen
auch nicht notwendigerweise vorhersehbar und im angenehmsten Sinne
überraschend. Da zudem das Spüren des eigenen Körpers geschult wird, bleiben
wir stets zentriert, es verkürzt sich unsere Reaktionszeit zusehends, gleichzeitig
bleiben unsere Bewegungen jedoch lesbar, transparent und damit auch
räumlich sehr präsent und ausdrucksstark. Mindeste Teilnehmerzahl 10

T015 · Ralf Jaroschinski · Intermediate und Fortgeschrittene
KNS-Move, Arabellastr. 15 · 119,- €
Wochenende · Sa.15.10., 11.00–18.00 · So. 16.10, 10.00–17.00

Freies Musikzentrum

Contact – Konzepte, Ideen und Inspirationen NEU Wochenende- oder Ferienkurs
»Über Newtons Drittes Gesetz hinaus entdecken wir, dass auf jede Aktion mehrere gleichwertige entgegengesetzte Reaktionen möglich sind.« (Steve Paxton)
Contact Improvisation ist in ihren Wurzeln ein Spiel der Tanzenden mit Gewicht, Dynamik, Stabilität und Instabilität. Die Tanzform, vielleicht ist es auch eine Tanzsprache, ist nicht festgeschrieben. Diese Offenheit erlaubt Möglichkeiten, gibt Raum für Achtsamkeit, Spiel, Kreativität und neue Gestaltung. Dennoch lassen sich zentrale Ideen oder Konzepte benennen. Mit einigen davon wollen wir uns in dieser Kursreihe beschäftigen. Konkretes körperliches Lernen und Experimentieren werden am Anfang stehen. Anregungen und Bilder zu Körperbewusstheit, Präsenz, Improvisation sowie zum Umgang mit sich selbst und anderen erweitern diese Basis. Aus der Tanztechnik darf sich eine reiche Welt an Feinheit, Gestaltung und Gemeinschaft eröffnen.
Die Module sind auch unabhängig voneinander und einzeln buchbar.
Für Teilnehmer mit Vorerfahrung. Mindeste Teilnehmerzahl 6

Modul 1: Rollen, Lehnen, Gewicht:
T017 · Wolfram Dietz · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 45,– €
Ein Tag · Sa. · 10.12. · 14.30 bis 19.30 Uhr

Modul2: Wahrnehmung, Tonus, Präsenz:
T018 · Wolfram Dietz · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 39,– €
Ein Nachmittag · So. · 15.1. · 13.15 bis 17.15 Uhr

Modul 3: Kommunikation, Spiel, Improvisation:
T019 · Wolfram Dietz · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 34,– €
Ein halber Tag · So. · 19.2. · 11.00 bis 14.30 Uhr

Contact Impro und Kung Fu NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Vermittelt werden zu Beginn zentrale Bewegungsprinzipien wie Atemunterstützung, Erdung, Verbundenheit/Durchlässigkeit, Intention und Phrasierung anhand von leicht nachvollziehbaren (Partner-)Übungen und Grundtechniken aus den Kung Fu Tierformen und der Qi-Energiearbeit. Damit öffnet sich ein strukturiertes Forschungsfeld, den individuellen Contact-Tanz (Solo wie Partner) durch die Kung Fu Perspektive zu bereichern. Spielerische Zweikampfelemente fließen in ein Contact-Duett, ritualisierte Partnerformen aus der Kampfkunst werden tänzerisch intuitiv erweitert und öffnen den Raum für eine neue Contact- Wahrnehmung. Was geschieht, wenn wir uns die somatischen und energetischen Qualitäten und Temperamente der verschiedenen Kung Fu-Tiere aneignen und kraftvolle Tiger, freche Affen, geschmeidige Schlangen, blitzschnelle Gottesanbeterinnen, anmutige Kraniche, gutmütige Drachen, konzentrierte Adler oder bockige Pferde auf dem Tanzboden aufeinander treffen?
Teilnehmer mit Vorerfahrung. Mindeste Teilnehmerzahl 7

T023 · Markus Kunas · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 27,– €
Ein halber Tag · Sa. · 19.11. · 15.30 bis 18.30 Uhr

»Contact Improvisation« für Eltern und Kinder NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Im Alltag von Eltern bleibt oft zu wenig Zeit oder Aufmerksamkeit, sich auf die kindliche Erfahrungswelt einzulassen und gemeinsam spielerisch die Welt zu erkunden. Dieser Kurs bietet einen geschützten Raum, in dem sich Kinder und Eltern auf Augenhöhe begegnen können und die alltägliche Rollenverteilung auf den Kopf gestellt wird: Wer lernt von wem, wer bestimmt, wo`s langgeht, wer ist verantwortlich, wer ist stärker? Contact Improvisation ermöglicht es uns, als Erwachsene kindlich-spielerische Bewegungsqualitäten und -freude wieder zu entdecken, gleichzeitig bietet es Kindern einen geeigneten Rahmen, sich auszuprobieren und motorische Fähigkeiten kreativ weiter zu entwickeln. Sich über den Boden wälzen, rumkugeln, aufeinanderklettern, toben, lachen, spielen, tanzen, … das gemeinsame Forschen und die Freude am Miteinander-in-Bewegung-und-in-Berührung-Sein wirken ansteckend, fördern die Beziehungsqualität und das eigene Körper-Erleben.

Der Kurs richtet sich an Eltern und Kinder sowohl mit als auch ohne Erfahrung
in Contact Improvisation.
Gebühr für 1 Kind und 1 Elternteil, jede weitere Person zahlt die halbe Gebühr.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T020 · Markus Kunas, Nela Adam · Eltern und Kinder (ab 18 Monaten bis 18 Jahre)
Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 34,– €
Ein halber Tag · Sa. · 8.10. · 9.30 bis 12.30 Uhr

16HT021 · Markus Kunas, Nela Adam · Eltern und Kinder (ab 18 Monaten bis 18 Jahre)
Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 34,– €
Ein halber Tag · Sa. · 10.12. · 9.30 bis 12.30 Uhr

16HT022 ·Markus Kunas, Nela Adam · Eltern und Kinder (ab 18 Monaten bis 18 Jahre)
Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 34,– €
Ein halber Tag · Sa. · 21.1. · 9.30 bis 12.30 Uhr

K630 · Markus Kunas, Nela Adam · Eltern und Kinder (ab 18 Monaten bis 18 Jahre)
Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 93,– €
6 x · Fr. · ab 21.10. · je 15.00 bis 16.30 Uhr

Shinui – Münchner Schule

Freies Musikzentrum

Ein Tanz ohne Musik, der Prinzipien aus Tai Ji, Contact Improvisation, Aikido und Feldenkraismethode integriert und sich durch eine hohe Achtsamkeit, Zentriertheit und Körperlichkeit auszeichnet.Es wird ein unterstützender Raum zur Selbsterforschung geschaffen, wobei das Lernen der Kunst des »Bei-Sich-Bleibens« in Bewegung und Begegnung einen Schwerpunkt bildet. Meditation ist hier ohne Anstrengung erfahrbar.
Der Fokus ist, nach innen zu horchen, die Interaktionen von einem tieferen inneren Platz aus zu erleben und kreativ auf die Signale des Lebens zu antworten, mit der Folge eines erfüllteren Erlebens.


Shinui– Münchner Schule
Shinui – ein Tag zum Kennenlernen Wochenende- oder Ferienkurs
Mindeste Teilnehmerzahl 7

T026 · Dieter von Siemens, Rainer von Flotow · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 55,– €
Ein Tag · So. · 20.11. · 11.00 bis 17.00 Uhr

Shinui Einsteiger-Wochenende Wochenende- oder Ferienkurs
Themen: Streaming Dance, Actual Weight, Führen und Folgen, Begleiten mit und ohne Beeinflussen, Basic Shaping, Sharing-Runden.
Anfänger und Wiederauffrischer. Mindeste Teilnehmerzahl 8

16HT027 · Dieter v. Siemens, Rainer v. Flotow · Tanzst. oben, Max-Weber-Pl. 2 · 74,– €
Ferienwochenende · Sa. 4.3., 17.30–21.00 · So. 5.3., 11.00–17.00

Shinui Advanced Training Wochenende- oder Ferienkurs
Themen: Actual weight, Support nehmen und geben, Flowing Stability, Sliding and Rolling, Entering und Spiral dance, Comfort in der Körper-Organisation, Blocks, Shaping und zu Boden bringen. Eine lange Mittagspause mit gemeinsamem Essen und Gruppengespräch gehören essentiell zum Selbstverständnis des SHINUI und sind mit eingeplant.
Für Teilnehmer mit Vorerfahrung. Mindeste Teilnehmerzahl 8

T025 · Dieter v. Siemens, Rainer v. Flotow · Tanzst. oben, Max-Weber-Pl. 2 · 87,– €
Wochenende · Sa. 15.10., 15.30–19.00 · So. 16.10., 10.00–17.00

> zum Seitenanfang

Tanz + Kampfkunst

Schnupperkurs Tai Ji i NEU
Dieser kleine Kurs möchte Interessierten aller Alterstufen die Grundlagen des Tai Chi nahebringen. Tai Chi ist ein alter chinesischer Kampfsport, der aktuell weltweit von Millionen Menschen, vor allem unter gesundheitlichen Aspekten praktiziert wird. Die harmonischen und entspannenden Bewegungen zur Erhaltung der physischen und geistigen Vitalität stehen auch im Vordergrund dieses Schnupperkurses. Wir werden zusammen die sogenannte Beijing-Form »Yang 24« lernen und praktizieren. Jasna ist eine herausragende Schülerin des chinesischen Meisters Chen Young Ming, in dessen Schule in Belgrad sie seit vielen Jahren praktiziert und lehrt.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T028 · Jasna Dickoré · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 23,– €
Ein halber Tag · Sa. · 1.10. · 11.00 bis 14.00 Uhr

16HT029 · Jasna Dickoré · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 23,– €
Ein halber Tag · Sa. · 21.1. · 11.00 bis 14.00 Uhr

Traditionelles Qigong und Tai Ji Yang 24 NEU
Qigong erhält die Gesundheit und verbessert die Lebensqualität. Natürliches Atmen und die einfach erlernbaren Übungen des traditionellen Qigong dienen dazu, uns auf unser Inneres zu konzentrieren und das Chi frei durch den Körper fließen zu lassen. Aufbauend auf der regelmäßigen Praxis werden wir die Elemente des Qigong in den Fluss des Tai Chi integrieren. Unabhängig von Alter, Geschlecht und körperlichem Zustand ist dieser Kurs für jeden geeignet, der die Verbindung von Körper und Seele erhalten und pflegen möchte.
Die beiden parallelen Kurse (Montag und Donnerstag) können Sie auch gut zusammen belegen, wenn Sie sehr motiviert sind, und sich gleich am Anfang intensiv auf TaiJi/Qigong einlassen wollen. Auch die Motivation zum täglichen Üben steigt dadurch. Mindeste Teilnehmerzahl 8

T034 · Jasna Dickoré · Saal · 62,– €
8 x · Mo. · ab 10.10. · je 18.45 bis 19.45 Uhr

16HT035 · Jasna Dickoré · Saal · 62,– €
8 x · Mo. · ab 9.1. · je 18.45 bis 19.45 Uhr

T036 · Jasna Dickoré · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 62,– €
8 x · Do. · ab 13.10. · je 18.30 bis 19.30 Uhr

16HT037 · Jasna Dickoré · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 62,– €
8 x · Do. · ab 12.1. · je 18.30 bis 19.30 Uhr

Tai Chi mit Fächer

Freies Musikzentrum

In den alten Zeiten war es in China den Untertanen oft verboten, die Kampfkunst mit Waffen zu lernen, darum wurden mit dem Fächer die gleichen Figuren geübt, wie sie für den Dolch, das Schwert oder den Säbel nötig waren. Der Fächerkampf steht heute nicht mehr im Mittelpunkt. Mit dem Fächer erscheint Tai Ji wie ein Tanz. Das Knallen mit dem Fächer weckt den Geist. Ästhetische Bewegungen wechseln sich in der Tai Ji Fächer-Form ab mit dynamischen Elementen.

Alle grundlegenden Elemente aus der Tai Ji Chuan Form sind integriert. Das Öffnen und Schließen des Fächers optimiert das Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen, Gelenken und Wirbelsäule, eine Zirkulation der Energie wird in Gang gesetzt, die die Regulierung des Qi begünstigt.
Anfänger und Wiederauffrischer.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T032 · Ruth Golic · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 107,– €
8 x · Di. · ab 11.10. · je 20.30 bis 21.45 Uhr

Tai Ji mit Fächer Teil II
Quereinsteiger sind nach Rücksprache mit der Dozentin willkommen. Fortgeschrittene. Mindeste Teilnehmerzahl 6

16HT033 · Ruth Golic · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 112,– €
7 x · Di. · ab 10.1. · je 20.30 bis 22.00 Uhr

Freies Musikzentrum e. V. München | Kurse | Tanz

Qigong Badua NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Mit Badua Qigong könnt ihr die geheime Schönheit eures Körpers entdecken und die Harmonie zwischen Geist und Bewegung finden. Zusammen lernen wir, den eigenen Körper zu respektieren und zu lieben und, vor allem, ihn aufrecht zu halten. Badua Qigong besteht aus acht verschiedenen Übungen, die leicht zu lernen sind und speziell der Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit dienen. Dieser Kurs wendet sich an jede/n, unabhängig von Alter und Gesundheitszustand. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T038 · Jasna Dickoré · Anfänger · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 23,– €
Ein halber Tag · Sa. · 15.10. · 10.00 bis 12.30 Uhr

16HT039 · Jasna Dickoré · Anfänger · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 23,– €
Ferientermin · Sa. · 7.1. · 14.00 bis 16.30 Uhr

Kung Fu NEU
Freies Musikzentrum e. V. München | Konzerte

Der Unterricht startet mit einem abwechslungsreichen, an die Bedürfnisse der Teilnehmer angepassten Aufwärmtraining, das neben Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination vor allem auch Achtsamkeit für Körper- und Bewegungsbewußtsein sowie gesundheitsfördernde Aspekte berücksichtigt. Kernelement des Kurses sind Grundtechniken des buddhistischen Süa-Lak-Hang Stils (Nordthailand), der von Bewegungen verschiedener Tiere inspiriert wurde (Tiger, Affe, Schlange, Kranich, Pferd, Gottesanbeterin, Drache, Adler, Leopard). Besonderen Wert gelegt wird bei der Vermittlung dieser ästhetischen Grundformen nicht auf realistische Anwendbarkeit im Kampf, sondern auf die Kultivierung wesentlicher Prinzipien, wie Erdung, Zentrierung, angemessene körperliche und geistige Ausrichtung, Harmonie und Effizienz der Bewegung, Atem- und Qi Unterstützung. Diese wiederum wirken sich sowohl in anderen Bewegungs- oder Tanzformen als auch im Alltag positiv aus. Je nach Interessenlage der Teilnehmer kann das Training durch verschiedene Schwerpunkt-Setzungen abgerundet werden, z. B. spielerisch-explorativer Zweikampf, strukturierte Partnerübungen, Meditation, Qi-Energie Arbeit, Akrobatik.

Der Kurs ist ideal für Menschen, die nach strukturierten Bewegungsangeboten suchen und ihre körperliche und geistige Gesundheit sowie Stabilität und Zentrierung erhalten bzw. fördern wollen. Für Jugendliche ab 14 und Erwachsene. Mindeste Teilnehmerzahl 8

T040 · Markus Kunas · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 93,– €
8 x · Mi. · ab 12.10. · je 18.30 bis 20.00 Uhr

16HT041 · Markus Kunas · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 93,– €
8 x · Mi. · ab 11.1. · je 18.30 bis 20.00 Uhr

Philippinische Stockkampfkunst NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Präsent und klar, leicht, lebendig und kraftvoll mit wirbelnden Stöcken
Philippinischer Stockkampf, bekannt als Escrima, Arnis oder Kali ist eine traditionelle Kampfkunst, die lange im Geheimen oder versteckt in Volkstänzen geübt wurde. Die Bewegung mit den Rattanstöcken ist dadurch sehr vielfältig. Sie erdet und zentriert. Spielerisch fördern wir dabei unser Körperbewusstsein, Selbstsicherheit, Wachheit und Präsenz. Wir üben Flexibilität und Klarheit mit »Sinawalis«. Diese Schlagabfolgen werden als rhythmisches Muster mit zwei Stöcken erlernt und dann immer wieder kombiniert und verändert. Dabei ist es möglich, lustvoll und leicht, wie in einem Tanz, sich selbst und die Anderen kraftvoll und lebendig, wild und in Ruhe, tief und konzentriert zu erleben. Schrittarbeit, Block- und Verteidigungstechniken mit einem Stock werden in Übungen integriert, bei denen der eine Partner den anderen unterstützt, so dass Techniken, aber auch Reflexe geübt und Grenzen achtsam erforscht werden können. Wir bewegen uns tänzerisch mit den Stöcken und fügen die Techniken in ein freies Schattenboxen (Karanza) oder in eine spielerisch kämpferische Begegnung mit und ohne Musik ein.

Für Anfänger und Fortgeschrittene. Rattanstöcke können zum Selbstkostenpreis
erstanden oder geliehen werden. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T079 · Franziska Maier · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 50,– €
Ein Tag · Sa. · 1.10. · 11.00 bis 16.00 Uhr

T080 · Franziska Maier · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 50,– €
Ein Tag · Sa. · 11.12. · 11.00 bis 16.00 Uhr

T081 · Franziska Maier · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 114,– €
8 x · Fr. · ab 7.10. · je 17.30 bis 19.00 Uhr

16HT082 · Franziska Maier · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 86,– €
6 x · Fr. · ab 13.1. · je 17.30 bis 19.00 Uhr

»Healing Capoeira« NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Capoeira ist eine afro-brasilianische Kampfkunst, die Tanz, Musik, Ritual, Schauspiel und Heilkunst integriert. Charakteristisch für das Capoeira ist die »Ginga«, das rhythmische Balancieren von einer Seite zur anderen. »Ginga« ist eine tänzerische Bewegung, kann aber die Grundlage für effektive Angriffe mit Füßen, Händen und sogar dem Kopf sein und bietet auch die Möglichkeit, sich einem Angriff durch elegantes Ausweichen zu entziehen. Gleichzeitig stärkt diese Bewegung das Gleichgewicht und die Präsenz.
»Healing Capoeira« bedeutet: Ausgleich und Gesundheit für Körper und Geist · Geschmeidigkeit und Selbstbewusstsein · Spielerisches Messen der Geschicklichkeit mit Tanz, Improvisation und Musik · Zusammentreffen von Menschen aller Altersgruppen, aller sozialen Hintergründe und Nationen in Tanz und Spiel · Stärkung der Gemeinschaft.

Healing Capoeira ist für Anfänger geeignet, auch Kinder. Wir tanzen barfuß.
Mindeste Teilnehmerzahl 10

T110 · Joao Bordallo, Ingo Taleb-Rashid
Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 108,– €
Wochenende · Sa. 17.9., 11.00–18.00 · So. 18.9., 10.00–17.00 Uhr

Angst und Transformation Wochenende- oder Ferienkurs
Tänzerische Wege im Umgang mit der Angst
Angst hat viele Gesichter. Da ist die Angst in einer gefährlichen Situation, in der sie als natürlicher Schutzmechanismus dazu dient, uns in Sicherheit zu bringen. Doch auch andere Situationen können Angstgefühle auslösen: Eine Entscheidung zu treffen, etwas ganz Neues zu wagen oder uns einem anderen Menschen zu öffnen. Unserer Angst zu begegnen, fällt uns oft nicht leicht. Doch sich mit ihr zu beschäftigen und sie anzunehmen bedeutet eine Chance, unsere Schattenseiten zu erforschen, als Lernimpulse zu erkennen, zu integrieren und für unser Wachstum zu nutzen. Durch Angst wird Energie frei. Diese Energie kann zu innerer Kraft umgewandelt werden. Tanz bietet vielfältige Möglichkeiten, diese Kraft zu entdecken und zu entwickeln. In dem Seminar arbeiten wir mit Tanzimprovisation, mit Elementen aus Schauspiel und Kampfkunst sowie mit körperorientierten Methoden aus der Sufi-Tradition wie den »Heiligen Bewegungen« und dem »Dhikr«. Diese kraftvollen Techniken kombinieren rhythmische Bewegung, Stimme, Atmung und Meditation. So werden wir unserer Angst über den Körper achtsam nachspüren und uns dem Prozess einer Transformation öffnen.
Mindeste Teilnehmerzahl 8

16HT111 · Ingo Taleb-Rashid · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 132,– €
Wochenende · Sa. 14.1., 11.00–18.00 · So. 15.1., 10.00–17.00 Uhr

> zum Seitenanfang

World of Dance – Afrika

Afrikanischer Tanz
Pure Bewegungslust und das Tanzen nach erdigen und pulsierenden Rhythmen befreien den Kopf und beschwingen das Herz. Im Mittelpunkt steht das individuelle Erleben der unerschöpflichen und facettenreichen Bewegungsqualitäten, die der afrikanische Tanz verkörpert. Afrikanischer Tanz, wie ich ihn unterrichte, ist ein Mix aus traditionellen Elementen und modernem afrikanischen Ausdruckstanz. Leichtigkeit im Tanz erfahren wir durch Erdung, einer guten Bodenhaftung über die Füße, Zentrierung durch das Wahrnehmen der eigenen Achse über die Wirbelsäule und Kanalisieren der Energie über das Brustbein. Die energiegeladenen Rhythmen und starke Ausdruckskraft der Bewegungen laden ein, auch mal »abzuheben« und wieder sanft zu landen! Unabhängig von tänzerischer Vorerfahrung sind alle bewegungsfreudigen Frauen und Männer eingeladen, teilzunehmen.
Mindeste Teilnehmerzahl 8

T043 · Anja Bürk-Deharde · Anfänger · Tanzst. unten, Max-Weber-Pl. 2 · 93,– €
8 x · Mo. · ab 10.10. · je 18.30 bis 20.00 Uhr

T044 · Anja Bürk-Deharde · Anfänger II – Quereinsteiger willkommen nach Rücksprache · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 84,– €
7 x · Mo. · ab 9.1. · je 18.30 bis 20.00 Uhr

Im Fortgeschrittenenkurs werden neue Kombis gelernt, aber auch bereits Bekanntes verfeinert und vertieft:

T046 · Anja Bürk-Deharde · Fortgeschrittene, Quereinsteiger nach Rücksprache
Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 167,– €
14 x · Mo. · ab 10.10. · je 20.00 bis 21.30 Uhr

> zum Seitenanfang

World of Dance – Argentinien

Tango Argentino Wochenende- oder Ferienkurs
Ruth bringt uns das Lebensgefühl des Tango Argentino aus ihrer Heimat Argentinien nahe. Die Atmosphäre der Paartänze lebt vom männlichen und weiblichen Rollenspiel. Eine gute Haltung in der Umarmung, Gefühlsbetonung in der Brust, Rhythmus und körperliche Musikalität sind die Basis für die typischen Schritte, Figuren, Ornamente und Akzente im argentinischen Tanz.
Ruth nos trae el sentimiento del Tango de su tierra natal Argentina. El Tango se baila en un encuentro armónico de roles entre la mujer y el hombre. A través de la postura, el abrazo, la comunicación y la música, se aprenden las figuras básicas y los adornos típicos de ésta danza.
Anfänger und Wiederauffrischer. Paare ermäßigt.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T050 · Ruth Golic · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 71,– €
Wochenende · Sa. 21.1. und So. 22.1. · je 15.00 bis 18.00 Uhr

Tango Argentino Practica
Tango Practica (Übungsabend) mit Ruth Golic. Freies Tanzen mit Tipps für besseren Stil, offen für Teilnehmer aus den laufenden oder früheren Tangokursen – willkommen auch alle TangotänzerInnen aus der freien Szene, die den Tanz genießen und dabei noch dazulernen wollen.

Freies Musikzentrum e. V. München | Konzerte

Practica con Ruth Golic, abierta para todos, tanto alumnos como milongueros/as que quieran disfrutar el baile y además, con la posibilidad de mejorar el estilo con los tipps de Ruth.
Bitte Tanzschuhe mitbringen, Mindeste Teilnehmerzahl 6

Ohne Anmeldung · Ruth Golic · all levels · Tanzst. unten, Max-Weber-Pl. 2 · 6,– €
Fr. · 15.7. · 28.10. · 25.11. · 26.12. · 27.1. · 17.2. · je 19.30 bis 22.00

> zum Seitenanfang

World of Dance – Brasilien

Danca Negra

Freies Musikzentrum München

Dança Negra zu tanzen, ist die Quelle zu entdecken, die uns Afrobrasilianer bewegt: die Lebensfreude. Es ist Lebenslust in Bewegung umgesetzt und afrobrasilianischer Tanz in seiner reinsten Form. Der Unterricht beginnt mit Lockerungs- und Dehnungsübungen, mit Bewegungskombinationen für die Geschmeidigkeit des Körpers und im Besonderen der Wirbelsäule, sowie Techniken für die Sensibilisierung des Körpergefühls und einer harmonische Verteilung der Energie im Körper. In einer lockeren und fröhlichen Atmosphäre folgen einzelne Tanzfiguren und Formen des Sambas und des Afrobrasilianischen-Tanzes. Es sind wohltuende Bewegungen und Gesten, die den Körper aufrichten, falsche Haltungen korrigieren, die innere Achse stabilisieren, die Kondition und Beweglichkeit steigern, Spannungen lösen und die Seele berühren. Diese werden mehrfach wiederholt, um den TänzerInnen Zeit zu geben die Bewegung zu fühlen, anstatt sie nur mit dem Verstand zu erfassen. Der Unterricht endet mit energetischen und ausgleichenden Übungen, Dehnungen und einer Ruhephase.

Anfänger und Teilnehmer mit Vorkenntnissen.
Mindeste Teilnehmerzahl 8

T052 · Roxana Jaffé · KNS-Move/Kleine-Nestler-Schule, Arabellastr. 15 · 180,– €
12 x · Mi. · ab 21.9. · je 19.45 bis 21.15 Uhr

Ritual Dance Wochenende- oder Ferienkurs

Freies Musikzentrum e. V. München | Konzerte

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmerinnen, die Freude daran haben, die geheimnisvolle Welt der Archetypen zu erforschen und zu zelebrieren. Durch die Verbindung von intuitiven Bewegungen mit den uralten afrobrasilianischen Gottheiten wird ein Prozess initiiert, der die Wiederentdeckung von eigenen Ritualen und ihre Integration in den Tanz sowie in den Alltag zum Ziel hat. Im Kurs werden zwei Archetypen thematisiert: – Yansan steht für Veränderung. Sie wird mit allen Formen des Windes in Verbindung gebracht, besonders aber mit dem Atem. Göttin der Kraft und des Ausdrucks, der ausgesprochenen Gedanken.

Sie sorgt für Klärung und Aufrichtigkeit, für einen ehrlichen Ausdruck und Austausch. Omolu, der Heiler. Verantwortlich für alle Krankheiten, ist Omolu der Orixá, der sie bekämpfen und damit die Ordnung wieder herstellen kann. .Er lädt uns ein, unsere Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Roxana: »Die einzige Voraussetzung für diesen Kurs ist Deine Freude, Dich neu zu erfahren.«

Bitte bequeme Kleidung und Schreibsachen mitbringen. Wir tanzen barfuß. Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T055 · Roxana Jaffé · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 100,– €
Wochenende · Sa. 19.11. und So. 20.11. · je 10.00 bis 15.00 Uhr

Samba und Afrobrasil Wochenende- oder Ferienkurs
Samba: Der nationale Tanz meiner Heimat Brasilien ist viel mehr als ein Tanz. Er ist Lebenslust in Bewegung umgesetzt. Samba ist Leichtigkeit, fröhlich sein, locker lassen und Spaß haben. Und Afrobrasil: ein kraftvoller Tanz, der den afrikanischen Sklaven in Brasilien das Überleben während der Kolonialherrschaft ermöglicht hat. Dieser Tanz lehrt uns insbesondere, unsere blockierten Kräfte in positive Energie umzuwandeln. Die starke Ausdruckskraft und die Vielfalt der Bewegungen in beiden Tänzen geben der Lebensfreude eine neue Dimension. Im Kurs wird beides thematisiert, erlernt und kombiniert.

Samba: A dança nacional do meu país nativo Brasil é muito mais do que uma dança. É alegria de viver traduzida em movimento. Samba é leveza, alegria, se relaxar e se divertir. E o Afro Brasil: Uma dança forte, que possibilitou aos escravos africanos a sobrevivência no Brasil durante o domínio colonial. Esta dança nos ensina em particular, á transformar as nossas forças bloqueadas em energia positiva. O forte poder de expressão e diversidade de movimentos em ambas as danças dâo a alegria de viver toda uma nova dimensão. No curso sâo ambas as dancas tematizadas, ensinadas e combinadas.

Bitte bequeme Kleidung und Schreibsachen mitbringen. Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Wir tanzen barfuß. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T056 · Roxana Jaffé · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 45,– €
Ein halber Tag · So. · 25.9. · 11.00 bis 15.00 Uhr

Adamáre Wochenende- oder Ferienkurs
Das Wort Adamáre kommt aus dem Lateinischen und bedeutet »sich verlieben, innig lieben, sich mit der Liebe verbinden«. Der Seelentanz Adamáre ist vollkommen frei von festgelegten Tanzformen und kommt direkt aus dem Herz-Raum. Es ist eine Art zu tanzen, die deiner Seele erlaubt, sich durch deinen Körper auszudrücken. Sie führt die Bewegungen, Gesten und Haltungen aus, die es braucht, damit du in Harmonie mit deinem inneren Kern bist. Der Adamáre-Tanz ermöglicht eine Rückbindung an deinen göttlichen Ursprung und die Weisheit deines Herzens. Das bewirkt, dass bewusste oder unbewusste Themen, die dieser Verbindung im Weg stehen, gelöst werden. Es ist ein Gefühl des Verliebt – Seins, der Freiheit und der Kraft. Ein Gefühl des »Nach-Hause-Kommens«.

Bitte bequeme Kleidung und Schreibsachen mitbringen. Anfänger und Teilnehmer mit Vorkenntnissen. Wir tanzen barfuß. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T100 · Roxana Jaffé · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 52,– €
Ein Tag · Sa. · 24.9. · 11.00 bis 16.00 Uhr

T101 · Roxana Jaffé · KNS-Move / Kleine-Nestler-Schule, Arabellastr. 15 · 68,– €
6 x · Mi. · ab 21.9. · je 18.30 bis 19.30 Uhr

T102 · Roxana Jaffé · KNS-Move / Kleine-Nestler-Schule, Arabellastr. 15 · 68,– €
6 x · Mi. · ab 9.11. · je 18.30 bis 19.30 Uhr

> zum Seitenanfang

World of Dance – Japan

Freies Musikzentrum

Butoh – Tanz der Dunkelheit Wochenende- oder Ferienkurs
In In den 1950er Jahren ereignete sich in Japan eine künstlerische Revolte. Aus einem Aufschrei gegen die Amerikanisierung Japans und gegen die erstarrten Formen der japanischen Gesellschaft und Kunst entstand »Ankoku Butoh« – der Tanz der Dunkelheit. Butoh ist ein Tanztheater von meditativer Zartheit bis zur exzessiven Groteske. Die Vorstellungskraft des Tänzers, seine Träume und Erinnerungen spielen dabei eine wesentliche Rolle, sein Körper wird von seinen Imaginationen geführt. Als Gründer des Butoh gelten Kazuo Ohno und Tatsumi Hijikata, doch die Wurzeln dieser Tanzform reichen bis in die zwanziger Jahre zum deutschen Ausdruckstanz zurück. Auch finden sich im Butoh Elemente alter japanischer Theatertradition sowie aus dem fernöstlichen Schamanismus. In diesem Seminar bringen wir Butoh und die Movement Concept Körperschule in einen gemeinsamen Kontext. Wir zeigen, wie Butoh die Erforschung des eigenen biographischen Raumes mit seinen Schatten- und Lichtseiten unterstützen kann. Die Reflektion des Inneren hilft, Tanz zu schaffen und eventuell auf die Bühne zu bringen, ohne in der eignen Komfortzone zu verharren. Es wird entsprechend auch Raum für die tänzerische Improvisation geben. Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 7

T057 · Ingo Taleb-Rashid · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 132,– €
Wochenende · Sa. 12.11. und So. 13.11. · je 11.00 bis 18.00 Uhr

Butoh Tanz
Ein phantasievoller, sinnlicher Tanz, der sehr unterschiedliche Ausdrucksformen haben kann. Die noch junge Tanzkunst aus Japan verbindet asiatische Philosophien und Bewegungskünste mit modernem europäischem Tanztheater. Die individuelle Ausdrucksfähigkeit wird durch die Hingabe an poetische Bilder und naturverbundene Themen gestärkt. Im Butoh Tanz gibt es keine richtigen und falschen Bewegungen, er gleicht einer Abenteuer-Reise, die sowohl Freude als auch Überraschungen bieten kann. Urte Gudian hat bei Eiko und Koma in den 80-er Jahren den Butoh Tanz kennen- und lieben gelernt und seitdem darauf aufbauend ihren eigenen Stil entwickelt. Ihr Tanz verbindet meditative Konzentration mit spielerischer Leichtigkeit und Sinnlichkeit.
Mindeste Teilnehmerzahl 5

T060 · Urte Gudian · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 111,– €
6 x · Mi. · ab 11.1. · je 19.00 bis 20.30 Uhr

Freies Musikzentrum e. V. München | Kurse | Tanz

Pflanzen Tanzen Wochenende- oder Ferienkurs
Butoh Tanz – Tanz mit dem Verborgenen
Eine tänzerische Forschung und kreative Reise in die vegetative Welt, die sich meist für unsere Augen im Verborgenen bewegt, in Tempi die wir nicht so leicht wahrnehmen können. Mit dem Butoh Tanz (modernes japanisches Tanztheater) tauchen wir in die unterschiedlichsten Strukturen der Pflanzenwelt ein. Lassen uns verführen und inspirieren von Blättern, Rindenstrukturen, Mohnblüten, Samen, Rotkohlgebilden, Früchten, Wurzelgeflechten, sich zum Himmel drehenden Ästen und entdecken verblüffende Verwandtschaften mit unserem Körper. Sieht unsere Lunge nicht aus wie ein »umgedrehter« Baum?
Angeregt von der Pflanzenwelt kommen wir in Bewegung und entwickeln ein organisches Körperbewusstsein.
Urte Gudian beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Pflanzenwelt
als Inspirationsquelle für ihren Butoh Tanz.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T061 · Urte Gudian · Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse
Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 133,– €

> zum Seitenanfang

World of Dance – Karibik

Zumba Fitnesstanz
Tanze dich fit! Lateinamerikanische Rhythmen reißen dich mit in einer Stunde voller Power und Spaß, in der du Stress und Alltagssorgen schnell vergisst. Bei einem Musikmix aus unterschiedlichen Rhythmen hörst und fühlst du die Musik und hast Freude daran, dich dazu zu bewegen. Dabei lernst du verschiedene Tanzstile, wie Salsa, Merengue, Calypso, Reggaton und Baccata kennen. Im ersten Teil einer Stunde wird jeweils ein Tanz mit seinen grundlegenden Tanzschritten genauer erläutert. Anschließend powern wir uns mit unterschiedlichen Choreographien zu lateinamerikanischer und internationaler Musik richtig aus. Die Abfolge der Schritte und Drehungen ist leicht erlernbar. Zumba ist für jeden geeignet, ob jung oder alt, ob Frau oder Mann.
Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 7

T064 · Mona Streibel · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 54,– €
6 x · Do. · ab 22.9. · je 20.10 bis 21.10 Uhr

T065 · Mona Streibel · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 54,– €
6 x · Do. · ab 10.11. · je 20.10 bis 21.10 Uhr

T066 · Mona Streibel · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 54,– €
6 x · Do. · ab 12.1. · je 20.10 bis 21.10 Uhr

T067 · Mona Streibel · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 54,– €
6 x · Mo. · ab 28.11. · je 20.00 bis 21.00 Uhr

16HT069 · Mona Streibel · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 54,– €
6 x · Mo. · ab 23.1. · je 20.00 bis 21.00 Uhr

> zum Seitenanfang

World of Dance – Orient

Mouna Sabbagh

Gemeinschaft der Frauen Wochenende- oder Ferienkurs
Orientalischer Tanz für Großmütter, Mütter und Töchter, Cousinen, Nichten, Patentanten…
ls Kind habe ich in meiner Heimat in Syrien das Tanzen im Kreis meiner Mutter, Großmutter und meinen Tanten gelernt. In der Gemeinschaft der Frauen eröffnete sich für mich eine Welt des Zaubers, der Schönheit und der Lebendigkeit, die mich maßgeblich in meiner Entwicklung zur Frau prägte. Ich möchte Frauen und deren Töchtern oder anderen nahe stehenden Mädchen einen Raum der Begegnung und des Tanzes anbieten. Wir lernen leichte Bewegungen des Orientalischen Tanzes, üben fröhliche Kreistänze, erzählen uns orientalische Märchen, entspannen uns bei kleinen Übungen und erlauben uns Muße bei Tee und orientalischen Knabbereien. Ich freue mich auf den Kreis der Frauen und jungen Mädchen!

Bitte mitbringen: ein Hüfttuch und Kleidung, in der du dich gut bewegen
kannst. Auch etwas Warmes zum Überziehen für die ruhigen Geschichten.
Leichte Schläppchen für die Füße. Gebühr für 1 Kind und 1 Erwachsene, jede
weitere Person zahlt die halbe Gebühr. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T075 · Mouna Sabbagh · Frauen und Mädchen ab 4 Jahren
Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 70,– €
Ferienblock 2 Tage · Mi. 2.11. bis Do. 3.11. · je 15.30 bis 18.00 Uhr

Orientalischer Tanz/ Bauchtanz
Orientalische Tanz ist die Übersetzung des arabischen Eigennamens Raks Sharki. In der westlichen Welt auch als Bauchtanz oder Bellydance bekannt, ist er der weiblichste aller Tänze – anmutig, weich, fließend und gleichzeitig kraftvoll, vibrierend. Viele seiner Bewegungen haben ihren Ursprung im Beckenbereich und doch bringt man ihn erst zur Reife wenn der ganze Körper mittanzt und die Musik richtig interpretiert wird. Zudem birgt der Orientalische Tanz die unterschiedlichsten Aspekte: soziales Miteinander unter Frauen, Gesundheit, Auftrittstanz oder einfach nur lustvolle Freizeitgestaltung. Typisch für den Orientalischen Tanz sind die isolierten Bewegungen einzelner Körperteile. Daran werden wir üben und diese je nach Vorkenntnissen in Koordination miteinander und mit der Musik bringen.

Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T077 · Eva Stehli-Attia · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 62,– €
6 x · Mo. · ab 10.10. · je 20.15 bis 21.15 Uhr

> zum Seitenanfang

Kreistanz

Tanzend in den Herbst und Winter
Mit meditativen und rituellen Kreistänzen können wir uns auf unserem Lebensweg selbst unterstützen. Sie stärken uns für unseren Alltag, bereichern die Sinnfindung. In vielen Völkern und Kulturen gehörten/gehören sie zum Leben. Neurobiologische Forschungen zeigen, dass durch Bewegung, Musik und Gemeinschaft Selbstheilungskräfte aktiviert werden können. Der Herbst ist die Zeit der Ernte, des Dankens und die Zeit der Verwandlung. Der Winter ermöglicht uns Rückzug und die Chance, in der Dunkelheit das eigene Potential und innere Licht zu erspüren.
Mindeste Teilnehmerzahl 8

T120 · Ursula Schnerr · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 144,– €
12 x · Mo. · ab 26.9. · je 18.15 bis 19.45 Uhr

Die Kraft der Kreistänze im Rhythmus der Jahreszeiten
Die Reigentänze verschiedener Kulturen bergen tiefes Wissen über die kosmische Ordnung des Lebens in sich. Im Tanz werden diese Kräfte frei und unmittelbar spürbar, sie bringen Körper und Seele zum heilsamen Schwingen. Die Gemeinschaft im Kreis gibt uns Zusammenhalt und Stärke. Im Herbst feiern wir dankbar die Fülle und den üppigen Segen der Natur. Die danach beginnende dunklere Jahreszeit führt uns zu den eher verborgenen Seiten unseres Daseins. Die Qualität des Winters ist eine Einladung zur Ruhe und zur Konzentration auf unsere inneren Prozesse. Im Tanz können wir dieser Einladung sinnlich, mit Freude und tieferem Verständnis folgen.

Für alle Menschen, die sich gerne in Gemeinschaft mit anderen bewegen. Vorkenntnisse sind vorteilhaft, aber nicht notwendig. Eine Schnupperstunde ist für NeueinsteigerInnen am ersten Kurstag nach Voranmeldung möglich. Mindeste Teilnehmerzahl 8

T121 · Viktoria Korenika · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 188,– €
14 x vormittags · Do. · ab 6.10. · je 10.30 bis 12.00 Uhr

Kreistanz: Herbsttänze Wochenende- oder Ferienkurs
»Auch das ist Kunst, ist Gottes Gabe, aus ein paar sonnenhellen Tagen, sich soviel Licht ins Herz zu holen, dass, wenn der Sommer längst verweht, das Leuchten immer noch besteht.« Goethes Gedanken möchte ich an diesem Nachmittag nachgehen. Mit meditativen und rituellen Kreistänzen können wir uns noch einmal die Kraft und besondere Ereignisse des vergehenden Sommers verdeutlichen und diese für die dunklere Jahreszeit bewahren. Der Herbst ist die Zeit der Verwandlung und des Loslassens. Die Natur lehrt uns die Rhythmen des Lebens. Stimmen wir uns gemeinsam auf die Qualität und Schönheit des Herbstes ein!
Mindeste Teilnehmerzahl 8

T122 · Ursula Schnerr · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 25,– €
Ein halber Tag · Sa. · 24.9. · 16.30 bis 19.30 Uhr

Kreistanz – Einstimmung auf die Weihnachtszeit NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Dieser Nachmittag kann eine kleine Auszeit sein, bietet die Gelegenheit, die Hektik der Vorweihnachtszeit in Gelassenheit und Stille zu verwandeln. Mit meditativen Kreistänzen stimmen wir uns auf die »staade« Zeit ein. Lichtertänze und Rituale unterstützen uns. Anstrengungen und Sorgen dürfen mal Pause machen. Das Weihnachtslicht in mir entfalten. Die Wiedergeburt des Lichtes. Mindeste Teilnehmerzahl 8

T123 · Ursula Schnerr · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 25,– €
Ein halber Tag · Sa. · 3.12. · 15.00 bis 18.00 Uhr

> zum Seitenanfang

Tanz + Körperbewusstsein

5 Rhythmen nach Gabrielle Roth
Die 5 Rhythmen sind eine Bewegungsmeditation, die uns mit der Weisheit unseres Körpers verbindet und uns physisch, emotional und geistig durch die Landschaft unseres Seins führt. Impulse, die durch die Musik, unseren Atem und die Anregung der Dozentin kommen, bringen uns in Verbindung mit unserer inneren Wahrheit. Wahrnehmen, dem Körper lauschen lernen, nach Aussen zum Ausdruck bringen, was im Augenblick in uns ist. Wir entdecken im Tanz neue Räume in uns. Der leichteste Weg den Geist zu stillen ist, den Körper zu bewegen. Die 5 Rhythmen sind: »Flowing«: erdig, rund, kontinuierlich. »Staccato«: feurig, zielgerichtet, perkussiv. »Chaos«: wild, frei, unkontrolliert, das Loslassen. »Lyrical«: leicht, erweiternd, spielerisch, heiter. »Stillness«: die Mitte in sich finden und kosten, Teil des Ganzen sein. Die 5 Rhythmen einmal durchzutanzen bildet zusammen eine »Welle«. Dieser Kurs ist für Anfänger und Erfahrene eine gute Gelegenheit zum Vertiefen, Entdecken und in einer Gruppe zusammen zu wachsen.
Anfänger und Wiederauffrischer. Mindeste Teilnehmerzahl 8

16HT084 · Romy Poquet · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 108,– €
7 x · Di. · ab 10.1. · je 19.00 bis 21.00 Uhr

Was sind die 5 Rhythmen? Wochenende- oder Ferienkurs
Ein Schnupperkurs für Anfänger und gleichzeitig Treffen für Erfahrene die zurück zum Ursprung der 5 Rhythmen wollen. Eigentlich ein Muss für jeden Tänzer der Freitagswellen.

Trinkwasser und evtl ein kleiner Pausensnack. Wir tanzen barfuß. Für Anfänger und Wiederauffrischer. Mindeste Teilnehmerzahl 8

T086 · Romy Poquet · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 29,– €
Ein halber Tag · So. · 23.10. · 11.00 bis 15.00 Uhr

T087 · Romy Poquet · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 29,– €
Ein halber Tag · So. · 4.12. · 11.00 bis 15.00 Uhr

Freies Musikzentrum e. V. München | Konzerte

Biodanza – die Poesie der zwischenmenschlichen Begegnung
»Danza« bedeutet auf Spanisch »Tanz« und »Bios« kommt vom griechischen »Leben«. Biodanza, der Tanz des Lebens, ist eine Methode des chilenischen Pädagogen und Psychologen Rolando Toro, bei der wir über die Bewegung zur Musik zu uns selbst finden und unsere Verbindung zur Umwelt erfahren.
Biodanza spannt einen Bogen vom Ich (Einzeltanz) über das Du (Tanz zu zweit) zum Wir (Gruppentänze). Dabei ist die Gruppe besonders wichtig. Denn über die Begegnung mit dem Gegenüber fühlen wir uns eingebettet in ein großes Ganzes. Die Musik in Biodanza ist ein Potpourri aus Klassik, Jazz, Latin und Worldmusic. Jede Session beginnt mit einem Anfangskreis und endet mit einem Schlusskreis. Dazwischen gibt es eine Abfolge von Tänzen und Übungen, die der Biodanzalehrer anleitet. Tanzschritte im herkömmlichen Sinne gibt es nicht. Tanzerfahrung ist nicht nötig. In Biodanza tanken wir Energie, finden Ausgleich zum Alltag und stärken unser Selbstvertrauen. Biodanza ist Genuss und Lebensfreude pur!

Biodanza – Kurzworkshop zum Kennenlernen NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Habt Ihr den Namen »Biodanza« schon mal gehört, könnt Euch aber nicht wirklich was darunter vorstellen? Dann ist dieser Schnuppernachmittag das Richtige. Wir beginnen mit einer kurzen theoretischen Einführung, um uns daraufhin der Bewegung zu widmen – einzeln, zu zweit und in der Gruppe. Mit einem Anfangskreis eröffnen wir die Session, es folgen Übungen und Tänze, die am Ende in einen Schlusskreis münden. Die Musik führt uns rund um den Globus; anfangs leitet sie durch einen aktiven Teil und dann zu einer tiefen Entspannung. Tanzerfahrung ist nicht nötig. Teilnehmer mit Biodanza-Erfahrung sind auch herzlich willkommen. Biodanza weckt unsere Lebenslust!
Mindeste Teilnehmerzahl 8

T095 · Adriana Pinto, Isabel Alcántara · Anfänger und Wiederauffrischer · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 25,– €
Ein halber Tag · Sa. · 8.10. · 15.00 bis 18.00 Uhr

16HT096 · Adriana Pinto, Isabel Alcántara · Anfänger und Wiederauffrischer · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 25,– €
Ein halber Tag · So. · 19.2. · 15.00 bis 18.00 Uhr

Biodanza: Abendkurs:
Mindeste Teilnehmerzahl 8
T097 · Adriana Pinto, Isabel Alcántara · Tanzst. unten, Max-Weber-Pl. 2 · 77,– €
5 x · Di. · ab 27.9. · je 18.30 bis 20.30 Uhr

T098 · Adriana Pinto, Isabel Alcántara · Tanzst. unten, Max-Weber-Pl. 2 · 77,– €
5 x · Di. · ab 8.11. · je 18.30 bis 20.30 Uhr

Authentic Movement Wochenende- oder Ferienkurs

Freies Musikzentrum e. V. München | Konzerte

Authentic Movement ist eine Bewegungspraxis, bei der wir uns mit geschlossenen Augen aus dem inneren Impuls heraus bewegen. Wir vertrauen der Weisheit unseres Körpers und tauchen ein in das Sein im Hier und Jetzt. Authentic Movement gibt Raum, um in tieferen Kontakt mit uns selbst zu kommen und mit dem, was uns im Moment gerade bewegen möchte.

Durch die wertfreie Aufmerksamkeit eines oder einer »Zeugin« und anschließenden Austausch können wir unsere Bewegungserfahrungen auf einer bewussteren Ebene verankern. Dabei üben wir auch hier wertungsfreie Präsenz und versuchen, ohne Projektionen und Interpretationen schlicht wahrzunehmen und bei den eigenen Erfahrungen zu bleiben.

Wir werden mit verschiedenen Strukturen (zu zweit, in der Gruppe) experimentieren und neben dem verbalen Austausch auch kreative Methoden wie Malen oder Schreiben mit einfließen lassen. In seiner Einfachheit und Tiefe ist Authentic Movement eine spannende (Körper-) Reise in verschiedene Dimensionen des Erlebens. Authentic Movement kann vieles sein: Bewegungserforschung, In-Kontakt-Kommen mit inneren Prozessen, Quelle für tänzerische/künstlerische Inspiration, eine spitrituelle Praxis der Körpermeditation …
Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T080 · Katharina Bartuszat · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 28,– €
ein Abend · Mo. · 5.9. · 18.00 - 20.30 Uhr

16HT105 · Katharina Bartuszat · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 28,– €
ein halber Tag · So. · 26. 2. · 15.30 – 18.00 Uhr

Infoabend: Das Bewegungstuch NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Anschauen – Ausprobieren – Informationen hören – Fragen stellen
Dieses innovative und vielseitige Training verbindet Elemente aus Gymnastik, Yoga, Feldenkrais und strebt ein ausgeglichenes Verhältnis von Aktivität und Entspannung an. Wie beim Lernen eines Musikinstruments beginnen wir mit entspannten, langsamen und bewussten Bewegungen. Dazwischen gibt es Raum für spielende experimentierende Bewegungsfreude – um dann wieder nach Innen zu lauschen, damit die Bewegungen sich aus unserem (Körper-)Zentrum entfalten können. Unsere Körpersysteme brauchen aktivierende Bewegungen. Diese sollten so vielseitig wie möglich sein, damit z. B. Gelenke ihren vollen Funktionsumfang behalten oder wiedererlangen können. Optimalen Bewegungs-Spielraum finden wir mit Tuch und Griffen: wie ein Vogel in der Luft oder wie ein Fisch im Wasser.
Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse.
Mindeste Teilnehmerzahl 10

T170 · Andreas Doehrer · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 13,– €
Ein Abend · Sa. · 15.10. · 19.00 bis 21.00 Uhr

Trainieren mit dem Bewegungstuch NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Starke Muskeln, schwache Muskeln
Ein »starker« Muskel wird nicht an seinem Umfang gemessen, sondern an seiner Fähigkeit zwischen Anspannung und Loslassen wechseln zu können. Schwach sind Muskeln, wenn sie gar nicht erst benutzt werden. Viele kleine Muskeln im Rücken oder in der Umgebung von Gelenken werden bei Bewegungen nicht eingesetzt, weil die »großen« Muskeln ihnen gewohnheitsmäßig die Arbeit abnehmen, vor allem wenn Bewegungen schnell und ruckartig erfolgen. Mit Tuch und Griffen trainierst du die Ansteuerung und das Zusammenspiel der Muskeln, weil dies die kleinen stabilisierenden Muskeln herausfordert. Hierfür hat sich ein Krafteinsatz von unter 30% der Muskelkraft bewährt. Wie beim Lernen eines Musikinstruments beginnen wir mit entspannten, langsamen und bewußten Bewegungen und kehren immer wieder zu diesen zurück. Dazwischen gibt es Raum für spielende experimentierende Bewegungsfreude.

Bitte bequeme Kleidung und Schreibsachen mitbringen. Wir tanzen barfuß.
Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T171 · Andreas Doehrer · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 62,– €
Ein Tag · Sa. · 12.11. · 10.00 bis 17.00 Uhr

Bewegungstuch: Die Faszien – eine Körperforschungsreise NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Muskeln sind nichts ohne das umhüllende und begleitende Bindegewebe, die Faszien. Dieses Netzwerk durchzieht den ganzen Körper und ist die Urgrundlage für dessen Form. Seine federnde Elastizität ermöglicht z. B. hohe Sprünge einer Gazelle oder eines Kängurus. Auch beim Menschen ist es essentiell für Bewegungen und kann entsprechend trainiert werden. Unterstützte Bewegungen und Dehnungen sowie das kopfüber Hängen sind bestens geeignet, um flexibel, fit und vital zu bleiben und zu werden. Muskeltraining ist deshalb wesentlich auch ein Gleit-, Beweglichkeits- und Bewußtseins-Training. Das wird bei entspannten Bewegungen mit Tuch und Griffen deutlich: Schräg, waagerecht und kopfüber hängend spürst du die Verbindung von den Zehen bis in die Fingerspitzen und das Schlängeln der Wirbelkette. Das Tuch umhüllt mich wie eine Haut. Die Seile mit den Griffen leiten Bewegungen weiter wie eine Sehne.

Bitte bequeme Kleidung und Schreibsachen mitbringen. Wir tanzen barfuß.
Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T172 · Andreas Doehrer · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 124,– €
Wochenende · Sa. 26.11. und So. 27.11. · je 10.00 bis 17.00 Uhr

Tanz im Trommelkreis NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Tanzen und Trommeln auf der Djembe verbinden
Wir arbeiten mit dem Körper, Stimme, Stampfen und Klatschen, um den Beat zu finden, uns einzulassen, uns darin zu entspannen – und davon überraschen lassen, wohin er führt! Wir suchen keine komplizierten Rhythmen, sondern den ganz einfachen Beat. Die großen Djemben bringen uns in direkten Kontakt mit unserer Kraft. Es gibt die Möglichkeit, in den Kreis zu gehen und den Klang, die Energie der Trommeln zu erfahren, sich darin zu bewegen und auch tänzerisch auszudrücken. Der Raum im Kreis ist frei, es gibt nichts, was man erfüllen, leisten oder zeigen müßte – dabei wird erstaunlich viel möglich!
Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 10

16HT390 · Ashraf Schumanyas · Saal · 20,– €
Ein halber Tag · So. · 5.2. · 16.00 bis 19.00 Uhr

> zum Seitenanfang

Feldenkrais, Alexandertechnik, Pilates & Co.

Feldenkrais – Lernen in Bewegung

Behutsam ausgeführte Bewegungslektionen, die mit sensibler Wahrnehmung spielerisch und angenehm ausgeführt werden, dienen dazu, die Qualität und Vielfalt unserer natürlichen Beweglichkeit wiederzufinden. Wir lernen zu verstehen, durch welche Verhaltensmuster Schmerzen, chronische Verspannungen und Bewegungseinschränkungen entstehen und entwickeln die Fähigkeit, alternative und schmerzfreie Handlungsmuster zu entdecken und uns immer bewusster für das zu entscheiden, was uns gut tut.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T130 · Veronica Fischer · Saal · 215,– €
15 x · Mi. · ab 28.9. · je 18.30 bis 19.45 Uhr

Atem – Bewegung – Bewusstsein NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Einführung in die evolutions-orientierte Körperarbeit
Achtsam ausgeführte Bewegungslektionen führen uns in das Vokabular der Evolution: Pulsieren und Atmen, Beugen und Strecken, Wellenbewegungen und spiralige Verschraubungen, Kriechen und Krabbeln – vom Liegen zum Sitzen und Stehen…
Das Wahrnehmen innerer Atemräume öffnet Schichten unseres Körpers, gibt uns Orientierung für Bewegungsimpulse und verbindet uns mit den tiefsten Ressourcen der Selbstregulation.
Durch die Verbindung zu unserem innersten, fließenden und urzeitlichen Kern aktivieren wir unsere natürliche Geschmeidigkeit, Kraft und Stabilität, lösen alte und störende Konditionierungen und unterstützen die bewusste Integravtion aller Ebenen unseres Seins.Die »evolutions-orientierte Körperarbeit« ist eine von Veronica Fischer entwickelte, tiefgreifende Körperarbeit, die ausgehend von der Feldenkrais Methode den Ursprung der menschlichen Bewegung im evolutionären Prozess erforscht. In der frühkindlichen Bewegungsentwicklung durchlaufen wir in weniger als 24 Monaten den gesamten evolutionären Prozess vom Einzeller bis zum aufrecht gehenden Menschen.
Wie erfolgreich die einzelnen Phasen dieses Entwicklungsprozesses durchlaufen und abgeschlossen werden, hat lebenslange Bedeutung für alles was wir tun.
Jede Form von Begrenzung und Zurückweisung hat zur Folge, dass wir unsere ursprüngliche Lebensenergie blockieren und uns vor schmerzvollen Erfahrungen schützen und zurückziehen. Diese Begrenzungen durch bewusstes Spüren in unser Wahrnehmungsfeld zu bringen und die ursprünglichen Bewegungen des Lebens neu zu beleben, ist das wesentliche Anliegen dieser Arbeit.

Für Pädagogen und Gruppenleiter. Diese Wochenenden können für sich stehen – sie sind aber auch als Einstieg und Kennenlern-Workshops gedacht für eine entsprechende berufsbegleitende Fortbildung, die im Frühjahrssemester 2017 beginnen wird. Teilnehmer mit Vorkenntnissen in Körper- oder Atemarbeit.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T920 · Veronica Fischer · Tanzst. oben, Max-Weber-Pl. 2 · 171,– €
Gastdozentinnen: Marion Eix, Osteopathin, Cranio Sacral Therapeutin
Wochenende · Sa. 22.10. 10.00–17.00 · So. 23.10. · 10.00–15.00

16HT921 · Veronica Fischer · Saal · 171,– €
Gastdozentinnen: Eva Forler, Atemtherapeutin und Bewegungslehrerin
Wochenende · Sa. 11.2., 10.00–17.00 · So. 12.2., 10.00–15.00 Uhr

Gesunde Balance im Beckenboden – die Feldenkrais Methode mit Focus BB Wochenende- oder Ferienkurs
Mit ausgewählte Bewegungslektionen erforschen wir die Voraussetzungen für eine kräftige und dynamische Beckenbodenmuskulatur. Wie wirkt sich die Stellung des Beckens, ein freier Nacken oder die Beweglichkeit der Hüftgelenke auf seine Funktion aus? Wie wirkt der Atem, das Zwerchfell in sein Schwingen hinein...
Durch Ausprobieren und Wahrnehmen binden wir den Beckenboden organisch in unser Skelettbewusstsein und unsere Bewegungen ein. Ob Sie einfach nur neugierig , präventiv oder auch mit Beschwerden kommen –- hier sind Sie richtig!
In unserer gemeinsamen Pause werden wir genug Zeit zum Austauschen und Fragen haben.

Bitte mitbringen: Socken, Pullover und, wer möchte eine eigene Decke
(im Studio sind auch Decken vorhanden), Etwas zu Trinken/ Essen für eine gemeinsame Pause

HT135 · Barbara Hanel-Stocker · Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse
Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 41,– €
Sa. · 22.1. · 11.00 bis 15.00 Uhr

Kraftvolles Becken – kreativer Tanz Wochenende- oder Ferienkurs
Den Beckenboden tanzend begreifen … und erforschen, wie diese verborgene Muskulatur in unsere Bewegungen, ins Tanzen, Drehen, Springen hineinwirkt. Durch Übungen der Körperwahrnehmung (Feldenkrais) können wir das Bild unserer Mitte verfeinern und die Kraft im Becken aktivieren. Angeregt von dieser Wachheit werden wir mit Bewegung und Tanz (Butoh, Movement Concept, Contact Improvisation) kreativ und spielerisch improvisieren. Mindeste Teilnehmerzahl 8

T136 · Anja Bürk-Deharde · Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse
Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 41,– €
Ferientermin · Sa. · 20.8. · 13.00 bis 17.00 Uhr

HT137 · Barbara Hanel-Stocker · Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse
Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 41,– €
Sa. · 11.2. · 14.00 bis 18.00 Uhr

Feldenkrais NEU Wochenende- oder Ferienkurs
Leben ist Bewegung. Die Feldenkrais-Methode bietet eine Chance, die Vielfalt und Qualität unserer ursprünglichen Bewegungsmöglichkeiten wieder ans Licht zu bringen. Übungen und Bewegungsabläufe im Liegen, Sitzen und Stehen werden auf ruhige, meditative Weise ausgeführt. Der Atem spielt dabei eine große Rolle. Die bewusste Wahrnehmung schafft die Voraussetzung, sich auch im Alltag für gesündere und angenehme Bewegungen zu entscheiden. Ein gesteigertes Empfinden von Stille, Ruhe und Präsenz stellt sich ebenso ein wie ein intensiveres Lebensgefühl.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

16HT140 · Manuela Krauz · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 34,– €
Ein halber Tag · Sa. · 21.1. · 15.00 bis 18.00 Uhr

T141 · Manuela Krauz · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 117,– €
7 x · Do. · ab 24.11. · je 20.00 bis 21.30 Uhr

Cat Stretch Wochenende- oder Ferienkurs
Eine Einführung in Somatic Education nach Dr. Thomas Hanna
Die Natur und das Tierreich sind wertvolle Lehrer/innen: Wie die Katze sich täglich dehnt und streckt, so brauchen auch wir Menschen ein tägliches Bewegungstraining, um beweglich und geistig wach zu bleiben. Im Kurs wird eine Sequenz von aufeinander aufbauenden Bewegungsübungen praktiziert. Im Wechselspiel von Anspannung und Entspannung bringen wir Schritt für Schritt unsere Muskulatur in ihre natürliche Funktionen zurück und lösen so Verspannungen mit sanften und natürlichen Bewegungen in verschiedenen Bereichen unseres Körpers. Wir nehmen uns körperlich und somit auch geistig Raum, entspannen uns, damit wir anschließend wieder aktiv und voller Vitalität sein können. Die Übungen sind für die tägliche Praxis zu Hause geeignet.
Mindeste Teilnehmerzahl 6

T149 · Manuela Krauz · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 34,– €
Ein halber Tag · Sa. · 19.11. · 16.00 bis 19.00 Uhr

T150 · Manuela Krauz · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 117,– €
7 x · Do. · ab 29.9. · je 20.00 bis 21.30 Uhr

Alexander-Technik in Tanz und Bewegung Wochenende- oder Ferienkurs
… überraschend anders!
Wir entdecken neue Leichtigkeit, Beweglichkeit, Ausdrucksqualität, feinere Balance, Präsenz und Gelassenheit, indem wir gewohnte (meist unbewusste) Muster – für einen Moment – weglassen. Der natürlichen Anatomie folgend, gelangen wir zu mehr Freiheit im Kopfgelenk: Diese wirkt sich positiv auf alle Aspekte unseres Seins und unsere Gesamtkoordination aus. Der Kurs führt spielerisch in die Alexander-Technik ein. Wir experimentieren mit einfachen Bewegungen wie Losgehen, Stehen, Arm heben etc., überprüfen unser eigenes Körperbild (Bodymapping) und wenden Alexander-Technik auf Tanzschritte, Bewegungsfolgen und freien Tanz an. Willkommen sind Interessierte aller Bewegungs- und Tanzstile, auch mit persönlichen Fragen und Anliegen.

Bitte Socken und/oder Tanzschläppchen, Trinkwasser und evtl. ein Musikstück/CD nach Wahl mitbringen. Für Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 6

16HT160 · Jana M. Dobrick · Saal · 50,– €
Ein Tag · So. · 29.1. · 10.30 bis 15.30 Uhr

Alexander-Technik für Musiker
Klavierspielen natürlich-funktionell Wochenende- oder Ferienkurs
Alexander-Technik + Feuchtwanger-Übungen: Leichtigkeit, Balance und Effizienz
Prof. Peter Feuchtwanger (London) lehrt eine völlig natürlich-entspannte Spielweise: fließende und schwungvolle Bewegungsformen der Hand, bei denen der Ton,wie nebenbei, mitgenommen wird. Die Basis bildet eine ausgewogene, ruhige Sitzhaltung. Seine Klavierübungen entwickelte er zur Lösung pianistischer Probleme und zur Verfeinerung des musikalischen Ausdrucks.

Weltweit wurden Pianisten durch seine Arbeit von Schmerzen und Spielstörungen wie Sehnenscheidenentzündung etc. befreit. Die Alexander-Technik folgt der natürlichen Anatomie des Menschen. Sie zeigt uns, wie wir unnötigen Aufwand und Verspannungen weglassen können. Sie befähigt uns, störende Muster (im Denken, Handeln, Bewegen) zu entdecken und wegzulassen, so dass sich unsere ursprüngliche Balance wieder ereignen kann. Am Klavier gelangen wir zu entspanntem Sitzen, variablerem Klang, effizienteren Spielbewegungen, mehr Selbstsicherheit, Wohlbefinden u.v.m.
Für Laien, Studierende, Pianisten und Lehrende (mind. 1 Jahr Spielerfahrung).
Bitte mitbringen: Noten (z. B. ein Repertoire-Stück und ein Stück, das gerade erlernt wird), Schreibzeug, Socken, Wasser Mindeste Teilnehmerzahl 5

M200 · Jana M. Dobrick · Kursraum 1 · 45,– €
Ein halber Tag · Sa. · 12.11. · 10.30 bis 14.00 Uhr

Alexander-Technik für Musiker
Mehr Leichtigkeit beim Musizieren Wochenende- oder Ferienkurs
Ob Sitz-/Spielhaltung am Instrument, virtuose Passagen, Lampenfieber etc. – durch Alexander-Technik entdecken wir neue Handlungsspielräume und Sichtweisen, oft überraschende Lösungen! Durch »Weglassen« (meist unbewusster) ungünstiger Muster (im Bewegen, Denken, Handeln) entsteht Freiraum: Wir finden unsere natürliche Balance und Spielfreude wieder. Wir gelangen zu feinerer Klangqualität, höherer Präsenz, effektiverem Üben und klareren Spielbewegungen. Spannungen, Schmerzen oder Blockaden können sich lösen. Mehr Wohlbefinden ist möglich! Der Kurs führt spielerisch in die Alexander-Technik ein, zeigt die individuelle Anwendung am Instrument, beim Singen oder Dirigieren und liefert konkrete Impulse für den Alltag.

Bitte mitbringen: Noten (z. B. ein Repertoire-Stück und ein Stück, das gerade erlernt wird), Schreibzeug, Socken, Wasser Mindeste Teilnehmerzahl 5

16HM210 · Jana M. Dobrick · Kursraum 1 · 45,– €
Ein halber Tag · Sa. · 21.1. · 10.30 bis 14.00 Uhr

Pilates

Pilates
Pilates ist ein sanftes, ganzheitliches Körpertraining, das einen perfekten Ausgleich zum Alltag bietet. Langsame und konzentrierte Bewegungen, Dehn- und Atemübungen bauen die tiefliegende, stützende Muskulatur auf, lösen Verspannungen und entspannen den Geist. Zusätzlich verbessert sich nachhaltig Ihre Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit. Das regelmäßige Pilates-Training stabilisiert und schützt die Wirbelsäule, verhilft zu einer klaren Körperausrichtung und beugt besonders auch Rückenschäden vor. Die Übungen lassen sich je nach Kenntnisstand variieren und aufbauen und sind für Einsteiger und Teilnehmer mit Vorkenntnissen geeignet. Steigern Sie Ihr Wohlbefinden mit Pilates!

Teilnehmer mit und ohne Vorkenntnisse. Mindeste Teilnehmerzahl 6

T165 · Susan Cartt-Weiss · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 72,– €
7 x · Di. · ab 11.10. · je 17.55 bis 18.55 Uhr

16HT166 · Susan Cartt-Weiss · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 72,– €
7 x · Di. · ab 10.1. · je 17.55 bis 18.55 Uhr

T167 · Susan Cartt-Weiss · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 72,– €
7 x · Di. · ab 11.10. · je 19.00 bis 20.00 Uhr

16HT168 · Susan Cartt-Weiss · Tanzstudio oben, Max-Weber-Pl. 2 · 72,– €
7 x · Di. · ab 10.1. · je 19.00 bis 20.00 Uhr

Sanftes Lauftraining im Freien und im Studio
Fitness und Sensibilität
Wir nutzen die Nähe unseres Studios zum Isarpark für eine einmalige Kombi: sanftes Lauftraining und Übungen/Spiele zum Körperbewusstsein und purer Bewegungsfreude.
Dann läufst du leichter, und lernst, was gut ist für deine Füße, Kniee und Gelenke.
Dazu kommt die Motivation in der Gruppe. Bei Regen trainieren wir im Studio, sodass das Training wirklich wöchentlich stattfinden kann – bei schönem Wetter draußen
im Park an der Isar!

Bitte Laufschuhe mitbringen Anfänger und Wiederauffrischer.
Mindeste Teilnehmerzahl 8

T180 · Ashraf Schumanyas · Tanzstudio unten, Max-Weber-Pl. 2 · 97,– €
10 x vormittags · Fr. · ab 7.10. · je 9.00 bis 10.15 Uhr

> zum Seitenanfang

Kurse Tanz

Download als pdf
>> Programm Tanz

Gerne schicken wir Ihnen das Programmheft zu.
>> Programmheft anfordern

Moderner Kreativer Tanz
Fortbildung für Tanz- und Bewegungspädagogik

Moderner Kreativer Tanz

Download als pdf
>> Flyer Fortbildung
Moderner Kreativer Tanz

Contact Improvisation +
Shinui

>> Flyer Contact Improvisation
+ Shinui
Wochenend-Workshops
Abendkurse
Contact Jam

>> Diese Seite drucken