Schnellsuche

Phänomenologisch-systemische Aufstellungsarbeit und Musiktherapie

zurück

Kurs in den Warenkorb legen
Kurs ist buchbar
Kursnummer 2024FF103
Dozent Tonius Timmermann
erster Termin Freitag, 02.08.2024 18:00–21:00 Uhr
letzter Termin Sonntag, 04.08.2024 10:00–13:30 Uhr
Gebühr 205,00 EUR
Ort

Saal
Ismaninger Straße 29
81675 München

Kurs weiterempfehlen


Dieses Seminar bietet Gelegenheit, durch Selbsterfahrung und Reflexion zu erleben und zu verstehen, wie sich phänomenologisch-systemische Aufstellungen mit musiktherapeutischen Vorgehensweisen und Techniken kombinieren lassen. Je nach Anliegen können Teilnehmer:innen eine/n Stellvertreter:in für Mitglieder der Herkunfts- bzw. Gegenwartsfamilie oder auch nichtpersonale Repräsentanzen aufstellen, die dann mit Instrumenten, Stimme und Bewegung ihre Befindlichkeit ausdrücken und diese prozesshaft und interaktionell weiterentwickeln. Die Verbindung des wirkenden Feldes mit frei improvisiertem nonverbalem Ausdruck, in den möglichst wenig eingegriffen wird, ist das Spezifische dieses Ansatzes und verbindet in der Tiefe die herkömmliche aktive Musiktherapie mit den Entdeckungen der phänomenologisch-systemischen Aufstellungsarbeit. Je nach Situation wird mit Lösungen experimentiert, musiktherapeutisch und verbal aufgearbeitet.
Im Seminar werden außerdem der phänomenologisch-systemische Hintergrund und eine Reihe von praktischen Beispielen dargestellt und bilden die Grundlage für die Diskussion und den Transfer in verschiedene Praxisfelder.

Besondere Hinweise

17 Fortbildungspunkte bei der DMtG

Tonius Timmermann Dozent

Dipl. Päd., Musiktherapeut DMtG, Psychotherapie (HPrG), Klinisch tätig in Psychiatrie, Psychotherapie u. Psychosomatik, Promotion Universität Ulm, Abt....

Kurstermine

# Datum Uhrzeit
1. Fr., 02.08.2024 18:00–21:00 Uhr
2. Sa., 03.08.2024 10:00–18:00 Uhr
3. So., 04.08.2024 10:00–13:30 Uhr

nach oben
© 2024 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG